DIY | Kochen wie die Mama | Unsere Ikea DUKTIG Spielküche

Ikea DUKTIG Spielküche Hack

Ich liebe Ikea. Dementsprechend oft statten wir dem schwedischen Möbelhaus einen Besuch ab. Seitdem Klein L laufen kann, verbringen wir dort immer unendlich viel Zeit bei den Spielküchen. Sobald sie eine entdeckt wird sie total euphorisch. Es werden Schränke geöffnet, mit Töpfen hantiert und wildfremden Menschen eine Tasse Kaffee angeboten.

 

Für mich war da schnell klar, Klein L braucht ihre eigene Küche. Leider gefiel mir das Ikea Modell von der Optik auf den ersten Blick nicht so recht. Also machte ich mich auf die Suche und durchforstete das gesamte Internet nach einer Spielküche, die meinem Geschmack entspricht und fand NICHTS! Entweder waren sie mir zu bunt oder zu retro oder sahen zu sehr nach Kindergarteneinrichtung aus. Da die Spielküche aber auf jeden Fall bei uns im Wohnraum stehen sollte, wollte ich ein Modell, welches auch zu unserer Einrichtung passt.

 

Also beschloss ich, die Ikea Spielküche nach meinen Vorstellungen umzugestalten. Auf Pinterest fand ich jede Menge Inspirationen. So entstand die Idee für unsere Spielküche. Wer also noch weitere Idee braucht, sollte dort mal vorbei schauen.

Für die Umgestaltung habe ich folgende Materialien verwendet:

Materialien zur Umgestaltung der Ikea DUKTIG Spielküche

* Bei dem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link

So habe ich die Küche umgestaltet:

Schritt 1:

Als erstes alle unbehandelten Teile der Küche mit einem Schwingschleifer abgeschliffen, damit die Farbe später besser haftet. 

 

 

Schritt 2:

Nach dem Schleifen, die Teile von allen Seiten mit weißer Lack-Lasur (1.) lackiert. Die Farbe von AQUA COMBI-CLOU ist extra für Kinderspielzeug geeignet.

Da die Farbe nur eine geringe Deckkraft hat, ich aber ein deckendes Ergebnis haben wollte, musste ich den Vorgang fünfmal wiederholen. Wer die Holzstruktur stärker durchscheinen haben möchte, benötigt natürlich weniger Anstriche.

Schritt 3:

Die Türen von Backofen und Mikrowelle mit einem silberfarbenem Lack (2.) ansprühen . Dazu vorher die Fenster jeweils von beiden Seiten mit Kreppband abkleben, damit diese nicht mit Farbe in Berührung kommen. Eine Farbschicht hat für die Türen vollkommen ausgereicht.

 

Zuerst hatte ich auch alle dunkelgrauen Kunststoffteile der Küche mit dem silberfarbenem Lack angesprüht, leider hat die Farbe an diesen nicht sonderlich gut gehalten. Vom Verkäufer wurde mir zugesichert, der Lack würde auf Kunststoff haften. Das tat er zuerst auch. Doch bei Berührung mit anderen Gegenständen bildeten sich vereinzelt  Löcher in der Lackschicht, die durch wiederkehrende Berührung größer wurden und den Lack großflächig abplatzen ließen. Darum habe ich den Lack an den Kunststoffteilen wieder entfernt. Lediglich am Wasserhahn hält die Farbe noch perfekt.

Schritt 4:

Damit die Türen von Backofen und Mikrowelle den Originalen noch etwas mehr ähneln habe ich zusätzlich einen schwarzen Rahmen auf das Plexiglas gemalt. Dazu einen wasserfesten Edding benutzen (3.) Den Vorgang musste ich dreimal wiederholen, um ein deckendes Ergebnis zu bekommen. Wichtig auch hierbei, den Holzrahmen mit Kreppband abkleben, um nicht das vorher silbern angesprühte, wieder schwarz zu malen.

Mikrowellentür Ikea DUKTIG Spielküche Hack

Schritt 5:

Da die original DUKTIG Spielküche keine Knöpfe für den Backofen hat, habe ich zusätzlich vier HEDRA Schrankknöpfe (9.) von Ikea gekauft. Um diesen ein mattes Finish zu verleihen, zuerst mit schwarzer Acrylfarbe (13.) anmalen. Nachdem die Farbe getrocknet ist, die Knöpfe noch mit einem silberfarbenen Edding (4.) verzieren. 

Zum Anbringen habe ich in das schmale Brett überhalb des Backofens in geichmäßigem Abstand vier Löcher mit dem exakten Durchmesser der Schrauben gebohrt. Um sowohl ein freies Spiel als auch das Festsetzen der Schrauben zu verhindern, wurde die Länge der Schrauben so gewählt, dass mit Hilfe einer Unterlegscheibe der Abstand zwischen dieser und dem Knopf bei voll eingedrehter und fixierter Schraube exakt der Stärke des Brettes entspricht. So lassen sich die Knöpfe rundum drehen.

Einen weiteren Knopf aus Edelstahl habe ich zusätzlich außen an der Seite angebracht. Dort lässt sich eine Schürze oder ein Geschirrhandtuch aufhängen. 

 

Schritt 6:

Durch das Abschleifen und Lackieren wurde auch der vorher aufgemalte Drehteller der Mikrowelle entfernt. Darum habe ich diesen mit Acrylfarbe (13.) erneut aufgemalt. Um einen exakten Kreis hinzubekommen, diesen vorher mittels eines Zirkels anzeichnen. 

 

 

Schritt 7:

Um den Einlegeboden im Backofen wie ein Rost aussehen zu lassen, habe ich mit Hilfe von Lineal und Bleistift von beiden Seiten ein Gitter auf die Platten gemalt und dieses anschließend mit silberfarbenem Edding nachgezogen und ausgemalt.

Schritt 8:

Nun die Arbeitsplatte bekleben. Dazu habe ich eine selbstklebende Folie von d-c-fix (7.) benutzt. Wichtig war mir die Platte auch von unten zu bekleben, da man ansonsten an den Kanten und in den Schränken die Holzplatte sehen würde. Darum habe ich aus der Folie zwei Stücke geschnitten. Das erste Stück mit 10cm Zugabe zur Arbeitsplatte an jeder Seite, damit sich die Folie um die Kanten kleben lässt. Das Zweite an jeder Seite wenige mm kürzer als die Arbeitsplatte, um es von der Unterseite gegen zu kleben und die Kanten der Zugabe der oberen Folie zu verdecken. 

Vor dem Aufkleben der Folien, die Löcher für Herdplatten und Spüle ausschneiden. Auch hierbei sollte man an der oberen Folie eine Zugabe lassen, um die Kanten bekleben zu können. Und Achtung: Zum Aufzeichnen der Größe, die Arbeitsplatte spiegelverkehrt auf den weißen Haftgrund der Folie legen. Ansonsten sind die Löcher für Herd und Spüle falsch herum!!!

Die Folie langsam mit streichenden Bewegungen von einer Seite zur anderen aufkleben. Bei der oberen Folie an den Ecken diagonal bis zur Arbeitsplatte einschneiden und überlappend ankleben. Die zweite Folie ebenfalls mit streichenden Bewegungen von unten ankleben. 

Schritt 9:

Jetzt kann die Küche gemäß der Anleitung aufgebaut werden. Dabei die Griffe durch die VÄRDE Griffe von Ikea (8.) ersetzen. Die Griffe sehen genauso aus, wie die dazugehörigen, nur sind sie aus Metall, was mir optisch besser gefällt. Die Backofentür habe ich erst einmal weg gelassen, da ich diese später zur Klappe umgebaut habe. 

 

 

Schritt 10:

Um etwas Licht in die Küche zu bringen, einfach selbstklebende Spots (10.) anbringen. Ich habe jeweils eines in Mikrowelle und Backofen platziert und zwei oberhalb der Arbeitsplatte.

 

 

Schritt 11:

Damit Töpfe und sonstige Utensilien später nicht hinten von der Arbeitsplatte fallen, wollte ich dort gern eine Rückwand anbringen. Dazu habe ich einfach aus einer alten Küchenschrankrückwand aus Presspappe (12.) ein passendes Stück ausgeschnitten, graue Acrylfarbe (13.) angemischt und die Rückwand damit bemalt. Nach dem Trocknen, die Presspappe einfach mit kleinen Nägeln an den Seitenteilen der Küche befestigen.

Schritt 12:

Als letzten Schritt die Backofentür anbringen. Damit sich diese aufklappen lässt habe ich zwei Aufschraubschaniere (5.) mit Feder als Verbindung von Tür und Küche angebracht. So lässt sich die Klappe 90° öffnen. Um die Tür noch etwas zu verstärken Flachverbinder (6.) benutzen. 

Klein L hat sich bereits öfter auf die geöffnete Klappe gestellt und bis jetzt hält alles bombenfest!

Seitdem wir Klein L die Küche zum zweiten Geburtstag geschenkt haben, wird sie täglich bespielt. So heißt es bei uns jetzt jeden Morgen: "Kochst du mir einen Kaffee?", "Belegst du mir eine Scheibe Brot?" oder auch "Bringst du mir ein Stück Torte?". Und während sie in ihrer Küche beschäftigt ist, kann ich in Ruhe unser "richtiges" Frühstück vorbereiten, ohne, dass zwei kleine Patschehändchen dazwischen rumfuchteln.

 

Ich hoffe, ich konnte Dich ein bisschen inspirieren und Du hast die ein oder andere Idee zur Umgestaltung eurer Spielküche gewonnen!

 

Bis bald, Deine Frieda.

Ikea DUKTIG Spielküche Hack
Ikea DUKTIG Spielküche Hack
Ikea DUKTIG Spielküche Hack Detail

Kommentar schreiben

Kommentare: 19
  • #1

    Lana (Freitag, 27 Mai 2016 23:42)

    Hallo liebe Frieda!
    Ein super Beitrag! Vielen Dank für die vielen ausführlichen Infos und Tipps! Und die ein oder andere Idee werde ich nun übernehmen!

  • #2

    Mara (Dienstag, 21 Juni 2016 14:22)

    Was die kleine Küche hermacht, wenn sie nochmal aufgestylt wird - finde ich echt super :)

  • #3

    Sonja (Samstag, 25 Juni 2016 22:02)

    Toll geworden!
    Da macht das Kochen sicher viel Spaß ;-)
    Kannst du ungefähr schätzen, was das Pimpen der Küche gekostet hat? VG Sonja

  • #4

    Frieda (Sonntag, 26 Juni 2016 10:44)

    @Lana
    Vielen Dank! Leider wird dein Kommentar hier ja gar nicht vollständig angezeigt. Ich hatte mir auch schon überlegt als Grundierung für die Kunststoffteile einen Haftgrund zu verwenden. Wenn ich mal ganz viel Zeit habe, werde ich das bestimmt noch einmal ausprobieren. Falls ihr einen verwendet, kannst du ja gern mal berichten, ob es besser funktioniert hat, als bei uns.

    @Sonja
    Für die zusätzlichen Materialien haben wir ca. 80,- € bezahlt. Da wir die Küche in der Weihnachtszeit im Angebot zum halben Preis gekauft haben, finde ich das vollkommen in Ordnung.

  • #5

    Natascha Unger (Montag, 19 September 2016 22:05)

    Sieht wirklich toll aus, ich bin auch gerade am basteln (ebenfall Kinderküche aufgepimpt) und habe zufällig das gleiche Lachspray von Belton gekauft. Ich bin auf deinen Eintrag gestoßen,als ich panisch danach suchte, herauszufinden, ob eine Grunddierung notwendig ist.

    Hab ich deine Anleitung so verstanden, dass du die weiße Backofen- sowie Mikrowellentür weder angeschliffen noch grundiert hast und das Lackspray (immer noch?) hält.

    Für eine schnelle Rückmeldung wär ich dankbar ;)

  • #6

    Frieda (Mittwoch, 21 September 2016 08:45)

    @Natascha

    Danke für das Kompliment!
    Du hast es genau richtig verstanden. Die Tür von Backofen und Mikrowelle habe ich weder angeschliffen noch grundiert. Die Farbe hält darauf wunderbar und macht auch nicht den Anschein, als würde sie irgendwann abgehen. Lediglich an den Kunststoffteilen ist sie zum Teil wieder abgeplatzt.

  • #7

    Vinka (Samstag, 01 Oktober 2016 15:03)

    Liebe Frieda, vielen Dank für die tolle Anleitung! Meine Kleine bekommt zu Ihrem 2. Geburtstag die Küche :)
    Das mit dem Knöpfen am Herd habe ich nicht verstanden. Ist das ne dicke Unterlegscheibe? Kannst du davon ein Foto machen?

    Vielen Dank und liebe Grüße

  • #8

    Frieda (Samstag, 01 Oktober 2016 23:23)

    @Vinka

    Vielen Dank!
    Ja genau, du brauchst eine Unterlegscheibe. Die muss genau so dick sein, dass sie den kompletten Platz zwischen dem Schraubenkopf und dem Brett ausfüllt, wenn die Schraube maximal in den Knopf gedreht wurde. Wenn die Unterlegscheibe zu dick ist wird der Knopf festgezogen, ist sie zu dünn wackelt er.
    Ich hoffe, dass war verständlich.

  • #9

    Meike (Dienstag, 01 November 2016 22:06)

    Hi,
    Küche sieht super aus! Kannst du mir sagen wie groß die Rückwand sein muss um die Öffnung zu verschließen?
    Danke!

  • #10

    Frieda (Mittwoch, 02 November 2016 16:25)

    @Meike

    Vielen Dank! Die Rückwand hat eine Größe von ca. 35 x 70 cm

  • #11

    Bell (Freitag, 25 November 2016 06:20)

    Hey das sieht ja wirklich sehr toll aus!! Ich habe meinem Kind jetzt die Holzküche aus dem Lidl gekauft. Die ist ja ziemlich ähnlich wie die Ikea Küche. Weißt du ob man die auch so aufhübschen kann mit den griffen usw ? Bestimmt oder ? Hab jetzt richtig Lust bekommen, wobei ich eigentlich nicht wirklich handwerklich begabt bin

  • #12

    Frieda (Dienstag, 29 November 2016 11:37)

    @Bell

    Danke dir!
    Ich denke, die Küche von Lidl ist vom Material nicht wesentlich anders als die von Ikea. Die sollte sich genauso gut verschönern lassen.

  • #13

    Timna (Dienstag, 13 Dezember 2016 20:24)

    Sind die Maße der Rückplatte für die ganze Küche, oder? Also auch die freien Flächen neben der Mikrowelle?
    Eure Küche ist echt super geworden! Ich bin gerade am pimpen für Weihnachten

  • #14

    Frieda (Mittwoch, 14 Dezember 2016 01:01)

    @Timna

    Vielen Dank!
    Die Maße für die Rückwand sind nur für den unteren Teil (zwischen Mikrowelle und Arbeitsplatte). Ich weiß nicht, ob das bei dem neuen Modell von Ikea geändert wurde, aber unsere aus dem letzten Jahr hat hinter und neben der Mikrowelle bereits eine Rückwand.
    Viel Spaß beim Pimpen!

  • #15

    Annika (Freitag, 16 Dezember 2016 20:33)

    Hey,

    deine selbst gestaltete Kinderküche sieht sooo toll aus!
    Vielen Dank für die ausführliche Anleitung. Ich hoffe, sie wird bei uns ansatzweise so gut. Leider habe ich nicht ganz so viel Zeit mich damit zu beschäftigen.
    Kannst du mir sagen, wie lange du insgesamt in etwa gebraucht hast?? Oder zumindest wie lange das lackieren gedauert hat? Wie lange hast du die Teile trocknen lassen, bis du sie erneut abgeschliffen und lackiert hast und hast du sie 5x abgeschliffen vor dem lackieren?
    Und eine Frage hätte ich noch..
    Hält die Farbe am Wasserhahn noch immer oder würdest du diesen eher nicht empfehlen zu besprühen?

    Bitte entschuldige die vielen Fragen.

    Liebe Grüße
    Anni

  • #16

    Frieda (Samstag, 17 Dezember 2016 00:06)

    @ Anni

    Danke dir für das Kompliment!
    Abgeschliffen habe ich die Holzteile nur einmal. Es reicht schon sie nur leicht anzuschleifen. Die Farbschichten haben jeweils einen Tag getrocknet, bis ich noch einmal übergestrichen habe. Wie gesagt, sind aber nicht zwingend fünf Anstriche nötig. Insgesamt habe ich für die Umgestaltung eine Woche benötigt.
    Am Wasserhahn ist mittlerweile auch etwas von der Farbe abgeplatzt bzw. wurde abgepult... Ich würde für die Kunststoffteile unter der Farbschicht einen Haftgrund verwenden. Den gibt es auch im Baumarkt bei den Sprühfarben.
    Viel Spaß beim Umgestalten!

  • #17

    Annika (Samstag, 17 Dezember 2016 09:26)

    Vielen Dank für die schnelle Antwort!
    Wann könntest du denn die andere Seite der Holzteile streichen? Wenn du 5 x lackiert hattest, dann hättest du doch allein fürs Lackieren 10 Tage benötigt, da du ja erst die eine Seite durchtrocknen lassen musstest, oder!?

    LG
    Anni

  • #18

    Frieda (Samstag, 17 Dezember 2016 14:30)

    @Anni

    Die erste Seite muss nicht 24h durchgetrocknet sein, um die Rückseite zu lackieren. Sobald sie oberflächlich nicht mehr feucht ist kannst du sie umdrehen. Oder du stellst sie hin und lehnst sie an der oberen Kante an. So kannst du auch die Kanten besser lackieren.

  • #19

    Barbara (Sonntag, 23 April 2017 09:31)

    Ich habe als Primer für die Kunststoffteile die Sprühlack Kunststoff-Grundierung von Renovo verwendet. Anschließend wurden zwei Schichten Metallic Sprühlack aufgetragen.
    Hält bis jetzt (5 Monate) sehr gut.